Spielbericht – SV SF Larrelt vs. TuS Holthusen – 10. Spieltag

Spielbericht

Regionsoberliga Ems Jade Saison 2017/2018 – 10. Spieltag

 

SV SF Larrelt vs. TuS Holthusen 26:34 (12:18)

 

Fünfter Sieg in Folge

 

Ohne großen Glanz zu versprühen haben sich die Herrenhandballer des TuS Holthusen den fünften Sieg in Serie geholt. Beim Tabellenschlusslicht aus Larrelt gewann das Team von Trainer Johann Janssen ungefährdet mit 34:26 Toren.

Mit 13 Akteuren ging es für den TuS gegen die noch punktlosen Hausherren vor allem darum, im Kopf einen Sieg nicht bereits vorab als sicher zu verbuchen, sondern von Beginn an eine konzentrierte Vorstellung auf die Platte zu bringen. Und das gelang den Blau-Weißen auch ausgezeichnet. Nach knapp acht Minuten führte man dank einer routinierten Leistung mit 6:1 Toren und machte bis dahin vieles richtig. Weil man im Anschluss allerdings nahezu alles falsch machte, komplett den Faden verlor und eine Viertelstunde lang Handball zum Abgewöhnen präsentierte, konnte die Heimsieben die Partie kurzzeitig sogar drehen und bis zur 21. Minute offen gestalten. Dann besann sich der TuS wieder auf einfache Aktionen, schraubte die Fehlerquote etwas nach unten und stellte im Angriff auf zwei Kreisläufer um. Und diese Maßnahme fruchtete sofort. Vor allem die rechte Angriffsseite der Holthuser bekamen die Larrelter dabei nie richtig in den Griff. Lohn der ordentlichen Schlussphase des ersten Durchgangs war eine 18:12-Führung für die Gäste zur Pause.

Janssen forderte in eben jener von seinem Team, weiter mit einfachen Angriffsaktionen zu agieren und die sich bietenden Freiräume effektiver zu nutzen. Und diesen Worten ließen die Holthuser direkt Taten folgen. Gerade einmal sechs Minuten brauchte man, um den Vorsprung auf zehn Tore zu erhöhen. Damit war die Begegnung früh entschieden und Janssen nutzte dies, um fleißig durchzuwechseln und allen Akteuren Spielzeiten zu geben. Dabei gelang es aber nur wenigen, diese auch mit Lichtblicken zu füllen. Man spielte zwar weiter recht ordentlich im Angriff, fabrizierte aber unter dem Strich zu viele einfache Fehler und hatte defensiv mit der unorthodoxen Spielweise der Sportfreunde immer wieder Probleme. So plätscherte das Spiel ohne wirkliche Highlights dem Ende entgegen. Beim Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Adolph, der die Partie alleine leiten musste, stand ein nie wirklich gefährdeter, aber auch sehr glanzloser 34:26-Auswärtssieg für den TuS auf der Anzeigetafel.

Durch die Fortführung der Siegesserie bleibt man Tabellenzweiter und erwartet in zwei Wochen den Wilhelmshavener HV III zum Verfolgerduell in der heimischen Oberschul-Halle. Dann wird jedoch eine bessere Leistung notwendig sein, um seinen Heimnimbus am Leben halten zu können.

TuS Holthusen: Steffen Luikenga (TW), Johannes Kampen, Jan Löning (1), Jörg Janssen (1), Marcus Wilken (7/2), Jürgen Dreesmann (1), Jörn Battermann (1), Max Hartung, Nico Havrilla (4/4), Keno Poppen (2), Joachim Freese (1), Thomas Pawlik (6), Markus Janssen (10).

Schiedsrichter: Kevin Adolph

Spielfilm: 0:4 (5. Min.), 4:6 (10.), 7:7 (15.), 10:10 (20.), 11:13 (25.), 12:18 (Halbzeit), 14:23 (35.), 16:27 (40.), 18:28 (45.), 21:30 (50.), 23:32 (55.), 26:34 (Ende).

Zeitstrafen: 1 (TuS) / 4 (Larrelt)

Siebenmeter: 76 Tore (TuS) / 64 Tore (Larrelt)