Spielbericht – SV SF Larrelt vs. TuS Holthusen – 5. Spieltag

– Spielbericht –

Regionsoberliga Ems Jade – Saison 2019/2020 – 5. Spieltag

SV SF Larrelt vs. TuS Holthusen 20:28 (11:17)

DRITTER SAISONSIEG

Trotz eines sehr bescheidenen Auftritts haben die Herrenhandballer des TuS Holthusen im vierten Saisonspiel den dritten Sieg eingefahren. Beim noch punktlosen SV SF Larrelt gewannen die Rheiderländer ungefährdet mit 28:20 Toren.

Die Marschroute für die Begegnung beim Tabellenvorletzten hatte TuS-Coach Johann Janssen klar vorgegeben: Alles andere als zwei Punkte wären für ihn nicht akzeptabel gewesen. Im gleichen Atemzug warnte er sein Team allerdings eindringlich, die Hausherren nicht einmal ansatzweise zu unterschätzen und mit einer mindestens genauso großen Leidenschaft in das Spiel zu gehen wie in der Vorwoche, um den Derbysieg mit weiteren zwei Punkten zu vergolden. Dabei musste man, nach dem Überfluss an Personal im Derby, leider einmal mehr aufgrund etlicher personeller Ausfälle Umstellungen vornehmen. Letztlich standen Janssen 12 Akteure zur Verfügung, denen bei einer halbwegs normalen Leistung ein Auswärtssieg zuzutrauen sein sollte. Und die Gäste waren es dann auch, die den besseren Start in die Partie hatten und sich direkt mit einigen Toren absetzen konnten. Der frühe Vorsprung gab jedoch nicht die erhoffte Sicherheit. Viel mehr brachte man die Heimsieben durch viele Fehlwürfe und Fehlentscheidungen im Angriff und mangelde Aggressivität in der Abwehr wieder auf Schlagdistanz heran. Doch auch das Heimteam geizte nicht mit Fehlern, sodass den Holthusern oftmals einfache Tore gelangen und man sich wieder etwas absetzen konnte. Bis zur Pause hatte man sich so eine vollkommen verdiente 17:11-Führung erspielt.

In der Kabine kamen Janssens hellseherische Fähigkeiten wieder zum Vorschein, denn seine Sorge, mit dem Vorsprung im Rücken und dem bisher recht emotionslosen Auftritt im ersten Durchgang in trügerische Sicherheit zu verfallen und die Larrelter dadurch wieder ins Spiel zu bringen, sollte exakt so eintreten. Denn während die Holthuser weiterhin ohne Tempospiel agierten und sich einfach zu viele Fehler erlaubten, glaubten die Sportfreunde während der gesamten Partie an ihre Chance und verkürzten bereits früh in der zweiten Halbzeit auf teilweise drei Tore. Näher kam das Team von Coach Nessen aber nicht heran, weil es dem TuS immer wieder für kurze Phasen gelang, in der Abwehr vernünftig zu arbeiten und vorne zum richtigen Zeitpunkt die Tore zu werfen. So bauten die Gäste ihr Torepolster langsam wieder aus, spielten in der Folge ihren am heutigen Abend sehr dürftigen, aber für dieses Spiel ausreichenden Stiefel herunter und durften beim Schlusspfiff des Unparteiischen Harms einen nie wirklich gefährdeten 28:20-Auswärtserfolg bejubeln.

Mit nun 6:2 Punkten kann man den Start in die Saison definitiv als gelungen ansehen. Ob in der kommenden Woche allerdings weitere Punkte dazukommen, ist ungefähr so realistisch wie ein 6er im Lotto. Denn am Samstag reist der TuS zum Nachholspiel bei der HG Jever/Schortens II, seines Zeichens Meisterschaftsfavorit Nr. 1 und gespickt mit nahezu ausschließlich höherklassig-erfahrenen Spielern.


TuS Holthusen: Lars Battermann (TW), Keno Poppen (2/1), Jörg Janssen (5/1), Jörn Battermann (2), Marcus Wilken (3), Jan Löning (3), Jürgen Dreesmann (1), Thomas Pawlik (2), Thorben Frieling, Johannes Kampen, Vincent Poral (3), Markus Janssen (7).

Schiedsrichter: Helge Harms

Spielfilm: 2:4 (5. Min.), 4:8 (10.), 7:12 (15.), 9:14 (20.), 10:16 (25.), 11:17 (Halbzeit), 14:18 (35.), 16:19 (40.), 17:21 (45.), 19:23 (50.), 20:27 (55.), 20:28 (Ende).

Zeitstrafen: 1 (TuS) / 2 (Larrelt)

Siebenmeter: 4 – 2 Tore (TuS) / 4 – 3 Tore (Larrelt)