Vorbericht – 13. Spieltag

– Vorbericht –

Regionsoberliga Ems Jade – Saison 2017/2018 – 13. Spieltag


TuS Holthusen vs. HSG Neuenburg/Bockhorn


Samstag, 24.02.2018 – Anwurf: 17:00 Uhr
Spielort: Oberschule Weener (Floorenstraße, 26826 Weener)

Schiedsrichter: Fritz Fokken & Johanna Fokken

Ausfälle: Dr. Jan Winterboer, Hendrik Luikenga, Lars de Buhr, Malte Löning, Nico Havrilla, Max Hartung

Bilanz (seit der Saison 2010/2011): 2 Siege – 0 Unentschieden – 2 Niederlagen

Mit sieben Siegen in Folge haben sich die Herrenhandballer des TuS Holthusen zu einem der Teams der Stunde in der Regionsoberliga Ems Jade gemausert. Die Belohnung hierfür folgt am kommenden Samstag. Denn dann empfängt die Mannschaft um Trainer Johann Janssen als Tabellenzweiter den Tabellenführer, die HSG Neuenburg/Bockhorn, zum Spitzenspiel des 13. Spieltags. Vor der Saison hätte sicherlich niemand den Blau-Weißen zugetraut, Ende Februar noch mittendrin im Kampf um den Titelgewinn zu sein, schließlich wurden andere Mannschaften wesentlich höher gehandelt als die Rheiderländer. Doch mit der Rolle des Underdogs und ohne den Druck, ganz oben mitmischen zu müssen, sondern eine ordentliche Saison abzuliefern und idealerweise die Vorjahresplatzierung zu wiederholen, kommen die Holthuser bislang derart gut zurecht, dass der aktuelle Tabellenplatz schlichtweg als logische Konsequenz der letzten Wochen und Monate anzuerkennen ist. Mit der HSG erwartet man nun jedoch einen ganz dicken Brocken, der mit der klaren Zielsetzung, die Meisterschaft zu holen, eine bislang fast makellose Spielzeit abgeliefert hat. Da das Hinspiel zwischen beiden Teams aufgrund nicht erschienener Schiedsrichter nicht stattfinden konnte, ist die Partie am Sonnabend das erste Aufeinandertreffen und könnte für die Gäste ein Meilenstein auf dem Weg zum Aufstieg werden. Natürlich wird man auf Seiten des TuS alles daran setzen, den Mythos der Unbesiegbarkeit in der heimischen Oberschul-Halle weiter aufrecht zu erhalten. Motivation genug sollte dabei normalerweise schon die Tatsache sein, bei einem Sieg mit der HSG die Plätze zu tauschen. In welcher personellen Konstellation die Hausherren in diese Begegnung gehen können, ist noch fraglich. Denn ausgerechnet vor diesem Schlagerduell hat die Grippewelle auch den TuS erreicht, sodass sich erst kurz vor dem Spiel entscheiden wird, welche Akteure wirklich einsatzbereit sein werden. Nichtsdestotrotz sind die Holthuser zweifelsohne in der Lage, die Gäste zu schlagen. Dafür bedarf es allerdings einer tadellosen Vorstellung, deren Basis eine vielbeinige, aggressive und vor allem kollektive Abwehrarbeit im Zusammenspiel mit einer guten Torhüterleistung sein muss. Anpfiff der Partie, die von den Unparteiischen Fokken/Fokken geleitet wird, ist wie gewohnt um 17:00 Uhr.