Vorbericht – 18. Spieltag

– Vorbericht –

Regionsoberliga Ems Jade – Saison 2017/2018 – 18. Spieltag

TuS Holthusen vs. TuS Esens

Samstag, 21.04.2018 – Anwurf: 17:00 Uhr
Spielort: Oberschule Weener (Floorenstraße, 26826 Weener)

Schiedsrichter: Manfred Höpner & Wilhelm Wiechmann

Ausfälle: Dr. Jan Winterboer, Hendrik Luikenga, Lars Battermann, Max Hartung, Malte Löning, Nico Havrilla, Dr. Michael Frese

Bilanz (seit der Saison 2010/2011): 5 Siege – 0 Unentschieden – 0 Niederlagen

Auch wenn es theoretisch noch machbar ist, sollte nach dem desaströsen Auftritt in Wilhelmshaven bei den Holthuser Herrenhandballern jeglicher Gedanke an einen möglichen Titelgewinn verschwunden sein. So kann das Team von Trainer Johann Janssen eigentlich vollkommen befreit und ohne irgendwelchen Druck in das letzte Heimspiel der Saison gegen den TuS Esens gehen. Bei den Gästen sieht das etwas anders aus, denn den Tabellenachten trennt lediglich ein Punkt vom Tabellenende. Der Klassenerhalt ist für die Bärenstädter daher noch nicht in trockenen Tüchern, sodass die Rheiderländer sicherlich mit einem hochmotivierten Gegner rechnen können. Dass man gegen Esens durchaus Probleme haben kann, hat bereits das Hinspiel gezeigt. Dort gelang dem Tabellenzweiten nur mit viel Glück ein 33:32-Erfolg. Nichtsdestotrotz ist man klarer Favorit, schließlich ist der TuS zu Hause eine Macht und könnte mit einem weiteren Erfolg das Kunststück vollbringen, zwei komplette Spielzeiten in Folge keinen Zähler vor heimischer Kulisse abgegeben zu haben. Ohne auf die anderen Mannschaften zu schauen, ist den Hausherren mit einem doppelten Punktgewinn der dritte Tabellenplatz bereits nicht mehr zu nehmen, egal was in den anderen Hallen noch passiert. Allein diese Tatsachen sollten Motivation genug sein, zudem will der TuS natürlich auch die Niederlage aus der Vorwoche vergessen machen. Da für dieses Unterfangen ein voller Kader zur Verfügung stehen wird, könnten nur noch die Einstellung sowie eine zu hohe Fehlerquote Hindernisse darstellen. Mit ausreichend Unterstützung von den Rängen werden die Holthuser allerdings alles daran setzen, sich gebührend von den treuen Fans und Zuschauern zu verabschieden.