Vorbericht – OHV Aurich II vs. TuS Holthusen – 14. Spieltag

– Vorbericht –

Regionsoberliga Ems Jade – Saison 2018/2019 – 14. Spieltag

OHV Aurich II vs. TuS Holthusen

Samstag, 09.03.2019 – Anwurf: 17:30 Uhr
Spielort: Sporthalle Aurich-Mitte (Am Ellernfeld, 26603 Aurich)

Schiedsrichter: Karl-August Vater

Ausfälle: Jörg Janssen, Joachim Freese, Thomas Janssen, Vincent Poral, Marco Post

Bilanz (seit der Saison 2010/2011):  1 Sieg – 0 Unentschieden – 0 Niederlagen

Eine Woche nach dem Achtungserfolg bei der SG Moorsum steht für die Herrenhandballer des TuS Holthusen das letzte Auswärtsspiel der Saison auf dem Programm. Am späten Samstagnachmittag sind die Rheiderländer zu Gast bei der Reserve des OHV Aurich. Dank des Punktgewinns aus der Vorwoche gehen die Blau-Weißen selbstbewusst in den Ligaendspurt, der nach dem Spiel beim Tabellensiebten mit zwei Heimspielen in Folge bereits Ende März ein Ende findet – zumindest für den TuS, der am eigentlichen letzten Spieltag, der erst sechs Wochen später über die Bühne geht, glücklicherweise spielfrei ist. Will man im Rennen um den noch möglichen vierten Tabellenplatz weiter mitmischen, ist ein Sieg in Aurich für das Team von Trainer Johann Janssen Pflicht. Schaut man auf das Hinspielergebnis, könnte man denken, dass ein Erfolg nur Formsache sein müsste. Davon werden sich die Holthuser allerdings nicht blenden lassen, denn der OHV hat zuletzt Spieler aus der A-Jugend, die in der Oberliga auf Punktejagd geht, eingesetzt und so beispielsweise nur hauchdünn beim Tabellendritten Wilhelmshavener SSV II verloren. Zudem spielen die Auricher in der altehrwürdigen Ellernfeld-Halle mit Backe, was für den TuS bekanntlich immer für das ein oder andere Problem sorgt. Und zu guter Letzt ist die Personalsituation beim Tabellenfünften weiterhin angespannt, denn neben fünf sicheren Ausfällen stehen hinter den Einsätzen von Jörn Battermann und Dr. Michael Frese noch einige Fragezeichen. Im schlechtesten Fall wird man daher erneut nur auf eine Kaderstärke wie zuletzt in Moorsum zurückgreifen können. Was aber auch unter solchen Voraussetzungen möglich ist, hat man eindrucksvoll gezeigt. Daher geht man mit breiter Brust ins letzte Spiel vor fremder Kulisse und hofft, an die Leistung aus der Vorwoche anknüpfen zu können. Anwurf der Partie ist um 17:30 Uhr unter der Leitung des Sportkameraden Karl-August Vater.