Vorbericht – SV SF Larrelt vs. TuS Holthusen – 8. Spieltag

– Vorbericht –

Regionsoberliga Ems Jade – Saison 2018/2019 – 8. Spieltag

SV SF Larrelt vs. TuS Holthusen

Samstag, 01.12.2018 – Anwurf: 17:00 Uhr
Spielort: Max-Windmüller-Halle (Theaterstraße, 26721 Emden)

Schiedsrichter: ???

Ausfälle: Hendrik Luikenga, Jörg Janssen, Malte Löning, Nico Havrilla, Jan Löning, Dr. Michael Frese, Jörn Battermann, Thomas Janssen, Lars Battermann, Steffen Luikenga

Bilanz (seit der Saison 2010/2011): 4 Siege – 0 Unentschieden – 0 Niederlagen

Ein Platz im grauen Mittelmaß ist momentan der gerechte Lohn für die bislang mehr als dürftigen Leistungen, die die Herrenhandballer des TuS Holthusen in dieser Saison abgeliefert haben. Auf der Suche nach der Form aus dem Vorjahr, idealerweise gepaart mit dann endlich vorhandener Konstanz, reisen die Akteure von Trainer Johann Janssen am Samstag nach Larrelt. Dort erwartet die Rheiderländer der aktuelle Tabellenvorletzte. Somit wäre ein doppelter Punktgewinn einerseits ausgesprochen wichtig, um den Abstand auf die unteren Plätze auszubauen, und andererseits zumindest etwas Balsam für die geschundenen Holthuser Seelen und zudem nützlich, um mit einem guten Gefühl in die danach folgende „Weihnachtspause“ gehen zu können. Die Heimsieben hat seine bislang einzigen beiden Punkte am „grünen Tisch“ errungen, da in der Partie gegen die SG Moorsum, die man sportlich verloren hatte, Spieler der SG eingesetzt worden sind, die in der zweiten Herren festgespielt waren. Wie bereits in den letzten Wochen liegt die Hauptaufgabe der Blau-Weißen darin, endlich eine vernünftige Abwehr auf‘s Parkett zu bringen und darauf aufbauend im besten Falle einfache Tore aus der ersten und zweiten Welle zu erzielen. Aber auch aus dem gebundenen Spiel heraus muss im Angriff die nötige Zielstrebigkeit im Zusammenspiel mit einer deutlich geringeren Fehlerquote an den Tag gelegt werden, um die wichtigen beiden Zähler aus Larrelt entführen zu können. Personell stehen Janssen in dieser Partie nur 9 Spieler zur Verfügung. Doch vollkommen egal, ob zu neunt oder mit voller Kapelle: Wichtig ist, dass Leidenschaft und Einstellung über die gesamte Spielzeit bei allen Akteuren passen. Denn dann kommen die Erfolgserlebnisse irgendwann von alleine. Angeworfen wird das Spiel am Samstag um 17 Uhr in der Max-Windmüller-Halle in Emden.