Vorbericht – TuS Holthusen vs. Wilhelmshavener SSV II – 12. Spieltag

  • Vorbericht –

Regionsoberliga Ems Jade – Saison 2019/2020 – 12. Spieltag

TuS Holthusen vs. Wilhelmshavener SSV II

Samstag, 08.02.2020 – Anwurf: 17:00 Uhr
Spielort: Oberschule Weener (Floorenstraße, 26826 Weener)

Schiedsrichter: Olaf Jung & Klaus-Günter Makovicka

Ausfälle: Thomas Janssen, Keno Poppen, Vincent Poral, Joachim Freese, Lars de Buhr, Jörn Battermann

Bilanz (seit der Saison 2010/2011): 1 Sieg – 0 Unentschieden – 2 Niederlagen

Zum Duell zweier direkter Tabellennachbarn kommt es am Sonnabend um 17:00 Uhr in der Oberschulhalle in Weener, wenn die Herrenhandballer des TuS Holthusen den Wilhelmshavener SSV II empfangen. Während man im Lager der Blau-Weißen durch den Sieg im letzten Spiel in Marienhafe die vier Partien andauernde Niederlagenserie stoppen konnte und mit Rückenwind in die kommende Begegnung gehen kann, warten die Gäste nach einem makellosen Saisonstart seit mittlerweile fünf Spielen auf den nächsten Punktgewinn. Beide Teams stehen mit 8:10 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Regionsoberliga Ems Jade, nur das Torverhältnis ist bei den Rheiderländern aktuell etwas besser. An das Hinspiel werden sich die Hausherren sicherlich noch sehr gut erinnern können, denn es war eines der Spiele, bei denen man sich auch Wochen später noch fragen muss, wie man es verlieren konnte. Mit fünf Toren lag man seinerzeit zur Pause in Führung, verspielte diese dann allerdings vollkommen leichtfertig und unnötig, um am Ende eine dämliche 20:22-Niederlage einzustecken. Somit werden sich die Holthuser als Ziel für das Rückspiel „Wiedergutmachung“ auf die Fahne schreiben und alles daran setzen, sich für die Hinspielpleite zu revanchieren und mit einem Sieg das Punktekonto auszugleichen. Um diese Zielsetzung jedoch auch erreichen zu können, muss eine mindestens genauso gute Torwart- und Abwehrleistung wie in Marienhafe abgerufen werden. Dazu wird auch die Fehlerquote im Angriff richtungsweisend werden, denn die junge Wilhelmshavener Mannschaft, die seit kurzem unter neuer Führung agiert, ist bekannt für schnelles Umschalten und Tempospiel. Es darf also mit einer engen Begegnung gerechnet werden, bei der Kleinigkeiten den Unterschied machen könnten. Im Vergleich zum Marienhafe-Spiel steht Janssen zwar etwas mehr Personal zur Verfügung, allerdings sind erneut einige angeschlagene Akteure dabei, deren Einsätze sich erst kurz vor dem Spiel entscheiden werden. Die Leitung der Partie haben die beiden Unparteiischen Jung/Makovicka.