Vorbericht – Wilhelmshavener SSV II vs. TuS Holthusen – 3. Spieltag

– Vorbericht –

Regionsoberliga Ems Jade – Saison 2019/2020 – 3. Spieltag

Wilhelmshavener SSV II vs. TuS Holthusen

Samstag, 21.09.2019 – Anwurf: 16:00 Uhr
Spielort: Hauptschule Nogatstraße (WHV – OT Fedderwardengroden)

Schiedsrichter: Karl-August Vater & Thomas Schelte

Ausfälle: Thomas Janssen, Marcus Wilken, Nico Havrilla, Michael Frese, Vincent Poral, Marco Post, Lars de Buhr
 
Bilanz (seit der Saison 2010/2011):  1 Sieg – 0 Unentschieden – 1 Niederlage

Nach dem zumindest ergebnistechnisch geglückten Saisonauftakt wartet auf die Herrenhandballer des TuS Holthusen bereits die nächste hohe Hürde. Am kommenden Samstag ist die Mannschaft von Trainer Johann Janssen zu Gast beim Wilhelmshavener SSV II. Der Vorjahresdritte weist aktuell ebenfalls eine weiße Weste auf und steht nach zwei Siegen aus zwei Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz. Und das, obwohl man einige Abgänge verkraften musste und zudem auch der Trainerposten aktuell offensichtlich nicht besetzt ist. Den Rheiderländern, deren Gastspiele am Jadebusen in der Vergangenheit nahezu immer mit leeren Händen endeten, wird eine Leistung wie in der Vorwoche mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ausreichen, um für etwas Zählbares in Frage zu kommen. Vor allem die Chancenverwertung muss sich deutlich verbessern. Da in den Hallen in Wilhelmshaven allerdings kein Haftmittelverbot herrscht und die Hausherren von eben jenem Haftmittel gerne und viel Gebrauch machen, sind Schwierigkeiten für die Blau-Weißen schon vorprogrammiert. Schließlich hat man keinerlei Chance, sich auf diese teilweise grenzwertigen Bedingungen einzustellen, da in der heimischen Oberschul-Halle absolutes „Backe-Verbot“ gilt und man somit nur in 3-4 Auswärtsspielen im Jahr mit diesen ungewohnten Bedingungen konfrontiert wird. Der Vorteil, regelmäßig mit „Backe“ zu trainieren und zu spielen, liegt somit ganz klar bei der Heimsieben. Nichtsdestotrotz fahren die Holthuser nicht nach Wilhelmshaven, um Punkte leichtfertig abzuschenken, sondern auch dort ist die Zielsetzung, alles in die Waagschale zu legen, um im besten Falle Punkte zu entführen. Personell sieht es erneut sehr ordentlich aus, denn nach jetzigem Stand stehen Janssen 13 Spieler zur Verfügung. Beide Mannschaften werden sicherlich noch einmal alles investieren, denn danach folgen für beide Teams fünf spielfreie Wochen, in denen ausreichend Zeit vorhanden ist, um eventuelle Blessuren verheilen zu lassen. Angeworfen wird die Partie um 16 Uhr, die Spielleitung haben die Unparteiischen Vater/Schelte.